Zur Startseite
zurück zur Übersicht

Anlagen zur Steuerung der Oberleitung: OSE, FW-UST, ZES, OLSP

Ihr Nutzen:
Die Steuerung und Überwachung der Schaltung der Oberleitungsanlage ist für den Betrieb des Oberleitungsnetzes von großer Bedeutung. Ausgehend von der Zentralschaltstelle (ZES) werden über in einer Fernwirk-Unterstation (FW-UST) integrierten Ortssteuereinrichtung (OSE) die Masttrennschalter gesteuert und die Kurzschlussmeldewandler überwacht. Neben diesen ferngesteuerten Schaltern existieren im Bereich der DB Netz AG auch ortsgesteuerte und handgesteuerte Schalter. In den meisten Projekten, in denen das Gewerk Oberleitungsanlagen betroffen ist, ist auch eine Anpassung der OSE-Kabelanlage oder der Fernwirk-Unterstation notwendig. Dieses Seminar ordnet die Begriffe, Normen und Richtlinien ein und gibt einen Überblick über das Thema und die Aufgaben der Komponenten. Dabei wird neben dem Anteil der DB Energie GmbH insbesondere der Anteil der DB Netz AG beleuchtet und die Schnittstelle – die HX1-Klemmleiste – diskutiert. Die Teilnehmer setzen sich mit den Themen OSE-Kabelanlage, Schalterantriebe, Klemmkästen, Standverteiler, Potentialausgleich, und Kurzschlussstromerfassung auseinander. Außerdem wird die Oberleitungsspannungsprüfeinrichtung (OLSP) diskutiert, die in Eisenbahntunneln eine Bahnerdung im Ereignisfall sicherstellt und Rettungskräften anzeigt, ob die Oberleitungen und Bahnenergieleitungen für den Rettungseinsatz ausgeschaltet und ordnungsgemäß bahngeerdet sind.

Zielgruppe:
Oberleitungsplaner, Projektingenieure, Projektleiter, Bauüberwacher, Bautechnologen

Voraussetzungen:
Vorkenntnisse in der Planung von Oberleitungsanlagen bzw. Besuch des Grundlagenseminars Oberleitung

Folgende Themen werden behandelt:
1. Überblick – Steuerung der Oberleitungsanlagen

  • 1.1 Normen & Richtlinien
  • 1.2 Zentralschaltstelle (ZES)
  • 1.3 Fernwirk-Unterstation (FW-UST)
  • 1.4 Ortsteuereinrichtung (OSE)
  • 1.5 Steuerung der Masttrennschalter
  • 1.6 Oberleitungskurzschlussmeldungen
  • 1.6.1 Kurzschlussmeldungen ohne Richtungserfassung
  • 1.6.2 Kurzschlussmeldungen mit Richtungserfassung


2. Anteil DB Energie GmbH

  • 2.1 Starkstrom-/OSE-Raum
  • 2.2 Fernwirk-Unterstation (FW-UST)
  • 2.3 Vor-Ort- und Nah-Steuerung
  • 2.4 Schnittstelle zur Fernsteuerung
  • 2.5 Spannungsversorgung – Besonderheiten des IT-Netzes
  • 2.6 Klemmleiste HX1 – Schnittstelle DB Energie – DB Netz
  • 2.6.1 Steuerung der Masttrennschalter
  • 2.6.2 Überstrommeldungen
  • 2.6.3 Reserveklemmleiste


3. Anteil DB Netz AG

  • 3.1 Kabel der OSE-Außenanlage
  • 3.1.1 Dimensionierung – Aderanzahl und Querschnitt
  • 3.1.2 Kennzeichnung
  • 3.1.3 Wahl der Kabelwege
  • 3.1.4 Blitzschutz
  • 3.2 Schalterantrieb Bauart 1987
  • 3.2.1 Aufbau und Inhalt
  • 3.2.2 Zusatzgehäuse nach Ebs
  • 3.2.3 Klemmkasten
  • 3.2.4 Anschluss von Stromwandlern
  • 3.2.5 Beispiele für Verdrahtungen
  • 3.3 Alternative Schalterantriebe
  • 3.3.1 Elektro-mechanischer Schalterantrieb Fa. RPS
  • 3.3.2 Schalterantrieb mit linearem Hub Fa. SIEMENS
  • 3.3.3 Schalterantrieb Fa. DRIESCHER
  • 3.3.4 Handschalter
  • 3.4 Potentialausgleich an Schalterantrieben
  • 3.5 Standverteiler der OSE-Außenanlage
  • 3.6 Kurzschlussmelder Fa. Horstmann
  • 3.7 Oberleitungsspannungsprüfeinrichtung (OLSP)


4. Beispiele aus der Praxis

Vorteile für Ihre Führungskraft:
Nach erfolgreichem Besuch des Seminars kennen Ihre Mitarbeiter die bei der Deutschen Bahn AG verwendeten Oberleitungsanlagen aus Sicht eines Planers. Sie können grundlegende Funktionalitäten erklären, haben die planerischen Grundlagen für ihre weitere Tätigkeit, kennen die zur Anwendung kommenden Bauarten und deren Besonderheiten.

Trainingsort:
Inhouse oder in Trainingszentren von DB Training


Produktnummer: Tb0341

Dauer: 2 Tage

Preis: 1.760,00 EUR (zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer)

Preis nur gültig bei Leistungserstellung im Jahr der Bestellung

Bestellung Ort Beginn Ende Hinweis
Ausgebucht Leipzig 25.10.2023 09:00 Uhr 26.10.2023 17:00 Uhr

Stand: